Einführung

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Erkenntnisse
für unsere Schwachstellen:

Hüfte, Rücken, Nacken, Gelenke

 

 

 

 

 

 

Die Dorn Methode
mehr als nur Therapie!

 

 

 

 

 

 

Die Dorn Methode ist ein neuer Ansatz
in Sachen Rückenschmerzen
Sie transformiert Verborgenes
in frei zugängliches Wissen

 

 

 

 

 

 

 

Die Dorn (Therapie) Methodedorn logo

 

» Ein Ja zur Eigenverantwortung und ein Nein zu Rückenschmerzen!


Eine ganzheitliche, sanfte, sichere und Nicht manipulative Anwendung
und Echte Selbsthilfe-Methode zur Ausrichtung möglicher Fehlstellungen
und Funktionsstörungen in der Wirbelsäule und anderen Gelenken durch
Unterstützung der Körperstrukturen Ihre natürliche Ordnung zurück zu
erlangen durch Hilfe zur Selbsthilfe in Eigenverantwortung
.


Beachte: Dorn Therapie ist NICHT gleich Dorn Methode!

Diese internationale Informations Plattform macht den Versuch die Dorn Methode in all Ihren Einzelheiten und Facetten offen darzustellen und dabei eine Art roten Faden, zuzusagen eine freie Richtlinie, für Anwender aus allen Fachrichtungen zu bieten.

Von Dieter Dorn (1938 – 2011) in den 1970er Jahren im Allgäu wiederentdeckt und entwickelt ist die Methode nun zügig dabei die am häufigsten verwendete Rücken- und Wirbelsäulen Selbsthilfemethode zu werden.

Die Dorn Methode wird unter den verschiedensten Namen veröffentlicht und beworben wie z.B. Dornmethode, Dorntherapie, Dorn-Breuss-Methode, Dorn-XXName-methode, Therapie nach Dorn und (sollten) im Kern jedoch alle die selben Grundprizipien beinhalten.

Es gibt viele Befürworter der Dorn Methode aber auch Kritiker (siehe auch: Streitfrage Dorn Methode) und da es eine freie Methode ist und deshalb nicht an klar definierte Regeln gebunden wird sich dieser Sachverhalt auch sicherlich nicht so schnell ändern.

Die Methode präsentiert sich in vielen Büchern und Artikeln, wird Studenten u.a. an Heilpraktiker-Schulen und privaten Institutionen nahegebracht, von einigen Krankenversicherungen bereits bezahlt und allgemein mehr und mehr anerkannt.
Da jedoch die Dornmethode recht jung ist und nicht von einem professionellem Mediziner entwickelt wurde, wird sie als Alternative Heilmethode im Trend betrachtet die es verdient hat Frei zu bleiben und nicht zum
Eingetragenen Markenzeichen zu verkommen, ganz nach dem Wunsch des Entwicklers Dieter Dorn, der sein ihm eigenes Recht die Methode registrieren zu lassen bewusst NICHT benützte, so dass sie zur Volksmedizin wird.

Momentan dürfen nur Heilpraktiker, und Ärzte die Dorntherapie zu Heilzwecken anwenden, doch glücklicherweise ist die Dornmethode eine echte Selbsthilfe-Methode so dass alle anderen Dorn-Anwender anderen Menschen legal helfen können indem sie die Methode als solche mitteilen. Wird die Selbsthilfe Methode von Dieter Dorn professionell als Dorn-Anwendung und Hilfe zur Selbsthilfe von Menschen angewandt die keine Erlaubnis zur Ausübung der Heiltätigkeit haben ist eine Beachtung und Einhaltung der notwendigen Gesetzlichen Vorgaben besonders wichtig.

Diese Anwendung ist mehr Lehrtätigkeit (Gesundheits-Coaching) und keine Therapie und bei korrekter Umsetzung der Selbsthilfe Möglichkeiten der Dorn Methode sind Erfolge oft sehr schnell aber auch langfristig erkennbar.

Ein neuer Verein (seit 2015), die "Deutsche Gesellschaft für die Dorn-Bewegung e.V.", stellt relevante Informationen zur Verfügung die es allen Menschen ermöglicht DORN im Sinne Dieter Dorn's anzuwenden. Die Internet-Plattform des Vereins finden Sie unter www.dorn-bewegung.org.

Schauen Sie sich doch mal einen Artikel über meine Arbeit als Gesundheits-Coach im Südkurier Gesundheit vom April 2014 an: Im Lot

Die Dorn Methode wird in der Regel in Seminaren gelehrt die häufig von DORN Ausbildern, welche eine längere Erfahrung und einen großen Erfahrungsschatz im Bereich der Gesundheitsberatung haben, durchgeführt werden.
Auch Heilpraktiker und Ärzte bieten vermehrt Kurse an und wenden die Dorn (Therapie) Methode praktisch an.

Dieser Sachverhalt zeigt die relativ liberale und sich langsam ändernde Einstellung der zuständigen Behörden und der anerkannten Bildungseinrichtungen. (Ich hoffe diese Offenheit ist ehrlich!)

Der 2009 gegründete Verein Dorn International strebt an umfassende Informationen und Richtlinien über die Dorn Methode darzustellen und der Dorn Methode weltweit als Koordinations Plattform dienlich zu sein. 

» Beachten Sie dazu auch den Dorn Kodex (Dorn Methode Anwender Verhaltens-Kodex)

Informations Plattformen wie www.dorn-therapie-methode.de, www.dorn-method.com, www.dornfinder.org,
www.dorn-methode-therapie.de
dienen als freie Kontroll-Instanzen um Therapeuten und Anwendern eine Art roten Faden (Leitlinie) zu bieten und der Öffentlichkeit und den Behörden die Dorn Methode in allen Facetten vorzustellen.

Ein regelmässiger Kongress, anfänglich abgehalten und begleitet durch die Initiative von Helmuth Koch und Hildegard Steinhauser, zwei langjährige Dornmethode Anhänger, ist inzwischen zu einer gutbesuchten Veranstaltung geworden auf der viele Vorträge, Demonstrationen und Ausstellungen über die Dornmethode präsentiert werden. Besuchen Sie auch: http://www.dorn-kongress.de

Schweizer Dorn Kongress: http://www.dornkongress.ch

Ausserhalb Deutschlands gibt es noch recht wenige (nicht genügend!) autorisierte Lehrer der Dornmethode, doch diese vermehren sich langsam da die Dornmethode mehr und mehr auch in anderen Teilen der Welt entdeckt wird. Siehe: Dorn International

Geistig offene Personen in Schlüsselpositionen von Regierung, Gesundheitsämtern, Hochschulen und Medizinischen Einrichtungen nehmen die Dornmethode schnell an und helfen die Akzeptanz gegenüber der Dornmethode zu beschleunigen, was sicherlich eines Tages zu einer offiziellen Anerkennung der Methode führen wird, zum Wohle der Allgemeinheit.

Die Anzahl der Dornmethode Anwender steigt stetig und hilft dadurch den Menschen mit einem der häufigsten Leiden fertig zu werden: Rückenschmerzen!

Ihre Mithilfe bei dieser Mission ist herzlich willkommen.
Machen Sie jetzt den Unterschied!

Thomas Zudrell, MD(AM)
Gesundheits-Coach
Internationaler Dornmethode Ausbilder

 


 

» nach oben

» Weiter: Die Dorn Methode